Serpil Midyatli

Für Eckernförde und Umgebung




Meine Standpunkte

Dafür stehe ich:

Für eine gerechte Gesellschaft und für Toleranz. Für die Teilhabe Aller an Aufstieg, Wohlstand und gesellschaftlichen Leben. Und für eine wertebasierte Gesellschaft, die allen Freiheit in der Entwicklung ermöglicht und denjenigen hilft, die zu schwach oder zu arm sind, um sich selbst zu helfen.

Meine Arbeitsschwerpunkte

Geflüchtete werden erst zu Nachbarn und dann zu Freunden. Dafür braucht es aber eine doppelte Integrationsaufgabe:

Um die Gesellschaft zusammenzuhalten reicht nicht aus, dass wir uns nur um die neuen kümmern. Wir wollen das Leben aller Menschen in Schleswig-Holstein spürbar besser machen. Unser Ziel ist das Land in Gänze voranzubringen.

Natürlich müssen die Geflüchteten in unsere Gesellschaft und den Arbeitsmarkt integriert werden. Aber auch die Menschen, die schon hier leben, dürfen nicht vergessen werden. Wir können unsere Augen nicht davor verschließen, dass die Ungleichheit in Deutschland während der letzten Jahre zugenommen hat. Wir müssen und werden das ändern.

Das schaffen wir hier in Schleswig-Holstein nicht allein, aber wir leisten unseren Beitrag. Wir brauchen für Deutschland:

  • ein neues Ganztagsschulprogramm, von dem alle Kinder mit Lernschwierigkeiten profitieren;
  • ausreichende und kostenfreie Kitas für alle Familien;
  • einen öffentlich geförderten zweiten Arbeitsmarkt, der allen Langzeitarbeitslosen offensteht;
  • und zusätzliche Wohnungen für alle, die bezahlbare Mieten brauchen.

Das ist keine reine Flüchtlingspolitik. Wir wollen das Land insgesamt erneuern. Mit diesen Maßnahmen werden wir die Integration schaffen und Deutschland modernisieren.

Wir wollen die Aufnahme und Integration der Schutzbedürften zu einem neuen Kapitel unserer Landesgeschichte machen. Wir wissen, dass wir das können. Das haben wir nach dem 2. Weltkrieg, als über eine Million Menschen nach Schleswig-Holstein kamen, gezeigt. Diese Flüchtlinge haben unser Land mit aufgebaut und zu unserem heutigen Wohlstand beigetragen. Wir werden das erneut schaffen. Denn starke Menschen machen unser Land reicher.

Auch werden wie sicherstellen müssen, dass Jugendliche den nötigen Freiraum erhalten, um sich auch weiterhin politisch, wie auch sozial, ehrenamtlich einsetzen zu können. Um Partizipation und Teilhabe für Kinder und Jugendliche zu ermöglichen, habe ich mich dafür eingesetzt, dass die Beteiligungsrechte (§47f) von Kindern und Jugendlichen nicht eingeschränkt werden. Wir haben das Wahlalter auf 16 Jahre gesenkt, weil wir daran glauben, dass gelebte Demokratie die beste Schule ist. Hieran will ich weiter arbeiten.

In einem demokratischen Rechtsstaat zu leben ist keine Selbstverständlichkeit. Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Menschenwürde müssen verteidigt werden. Die Demokratie lebt von Verantwortungsbewusstsein und vom Engagement. Darum werden wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten den Kampf gegen Rechts unermüdlich fortsetzen.

Mehr Gerechtigkeit für alle ist unser Ziel: Wir machen das!

 

Das Regierungsprogramm 2017-2022 der SPD Schleswig-Holstein können Sie hier in der Kurzfassung bzw. der Langfassung nachlesen.